Wettquoten: Alle Darstellungsweisen einfach erklärt

Wettquoten für Sportwetten

Wenn Sie wetten wollen, kommen Sie um das Verständnis der Wettquoten nicht herum. Spieler werden nämlich nicht nur mit einer Art Quote konfrontiert, sondern von mehreren. Bei einem modernen kann man die Darstellung zwar jederzeit ändern, aber ein bisschen Bildung schadet nie und so können Sie sich hier über die wichtigsten Quoten informieren, die die Basis für Ihre Wettstrategien sind. Wir zeigen Ihnen, welche Quoten von den Buchmachern verwendet werden und wie man die jeweiligen Darstellungen liest.

Es gibt ganz unterschiedliche Sportwetten Quoten, die wir Ihnen im Folgenden erklären wollen

Man muss die Sportwetten Quoten verstehen, ehe man mit Verstand wetten kann. Grundsätzlich werden alle Quoten relativ zu Ihrem Einsatz dargestellt. Wenn Sie beispielsweise auf eine Wette mit Dezimalquote von 2,0 setzen und 100€ aufwenden, würden Sie im Falle eines richtigen Tipps 200 Euro erhalten. Gleichzeitig werden damit die Chancen dargestellt. Lässt man den Anteil des Einsatzes außen vor, den der Wettanbieter für sich beansprucht, würde diese Wettquote die Wahrscheinlichkeit 50% betragen. Die Wettquoten stellen also auch immer das Risiko der Wette dar.

Bedenken Sie dabei immer, dass der Wettanbieter ein komplettes Team an Experten hat, die sich um die Einschätzung dieser Wahrscheinlichkeiten und Risiken kümmern, aus denen die Quoten folgen. Sie selbst müssen mit sehr viel primitiveren Mitteln wie der eigenen Erfahrung arbeiten. Während Sie vielleicht denken, dass Sie eine besonders gute Quote gefunden haben, könnte es sein, dass Sie falsch liegen.

Von all den Quoten, die Sie im Internet vorfinden, sind die Dezimalquoten in Europa am weitesten verbreitet

Dezimalquoten sind genau das, wonach sie sich anhören. Wenn Sie bei einem Buchmacher aus dem deutschsprachigen Raum eine Wette abgeben, dann wird diese als Dezimalzahl dargestellt. Für alle verschiedenen Ausgänge der Partie, also Gewinn eines Teams oder unentschieden gibt es eine Quote. Der Favorit hat die niedrige Quote, wenn Sie auf den Außenseiter tippen, erhalten Sie eine höhere Quote.

Die Dezimalquote ist auf jeden Fall sehr geschickt um den Favoriten zu erkennen und sehr intuitiv, wenn es darum geht, das Ergebnis der Wette in finanzieller Hinsicht einzuschätzen. Man muss allerdings beachten, dass die Quote den Bruttogewinn zeigt. Einige Spieler vergessen das und erwarten höhere Gewinne und sind dann enttäuscht, wenn der Nettogewinn niedriger ausfällt.

Sie sollten auch britische Quoten kennen, die bei William Hill und Co in Bruchform angezeigt werden

Britische Quoten werden auch Bruchquoten genannt. Wenn dann beispielsweise beim Fußball in der Premier League Manchester City gegen Liverpool spielt und die Quote bei 1/3 für City steht, würden Sie bei einer erfolgreichen Wette über 100€ insgesamt 133,33€ erhalten. Am diesem Beispiel erkennen Sie, dass im Gegensatz zu den Dezimalquoten in Deutschland und Österreich nur der Reingewinn angezeigt wird. Es ist sozusagen der mögliche Gewinn in Prozent des Einsatzes.

Mit Abstand am kompliziertesten sind amerikanische Quoten, weshalb man hier genau hinsehen muss

Komplexer geht es eigentlich nicht. Amerikanische Quoten funktionieren nach dem folgenden Prinzip: Ist es eine positive Zahl, gewinnt man für jede 100€, die man einsetzt, eben jenen Betrag. Beispiel: +200 bedeutet, dass Sie bei einem Einsatz über 100€ weitere 200€ gewinnen würden.

Wie müssen aber wissen, dass wenn die Dezimalquote geringer als 2,0 ist, ein Minuszeichen genutzt wird. Bei der Quote -300 müssen Sie 300€ einsetzen, um 100€ gewinnen zu können. Das entspricht einer Dezimalquote von 1,25. Das ist nicht gerade intuitiv, ermöglicht es aber, Quoten ohne Komma oder Bruch darzustellen.

Wenn Sie die Quoten bei Ihrem Wettanbieter genauer analysieren wollen, hilft Ihnen der Quotenrechner

Man kann den Quotenrechner für verschiedene Dinge verwenden, allen voran der Kontrolle von Wettquoten beim Wettanbieter. In allen Ligen, wie beispielsweise der Bundesliga, wenn der FC Bayern spielt, oder der Champions League, kann der Wettanbieter natürlich einen bestimmten Anzahl des Einsatzes für sich behalten. Bei den besten Wettanbietern ist dieser Anteil natürlich gering. Doch Sie können mit einem Vergleich der rein rechnerisch fairen Quoten erfahren, wie groß dieser Anteil ist. Die meisten Anbieter geben diese Informationen aber bereits öffentlich preis.

Selbstverständlich lässt sich der Quotenrechner aber auch dafür verwenden, eine sichere Wette zu tätigen oder die verschiedenen Auszahlungen bei Sieg und Niederlage verschiedener Ereignisse zu berechnen. So können Sie besser einschätzen, welche Ausgänge durch Ihren Tipp zu erwarten sind. Das das alles online funktioniert, funktioniert das alles sehr schnell und einfach.

Noch mehr spannende Themen finden Sie hier:

Menu